Parallel zu seinem Studium der Medientechnik an der HAW Hamburg war Jonas Link, geboren 1987 in Würzburg, freiberuflich als Videotechniker am Hamburger Thalia Theater tätig und assistierte dort u.a. Peter Baur, Meika Dresenkamp und Studio Braun. Nach seinem Studienabschluss im Jahr 2013 erarbeitete er das Videodesign für Matthew Herberts musikalische Performance »One Day«, sowie, gemeinsam mit Peter Baur, für Bastian Krafts »Jedermann«-Inszenierung beim Young Directors Project der Salzburger Festspiele. Am Thalia Theater und am Deutschen Theater in Berlin

entstanden zudem erste eigene Arbeiten als Videokünstler. Die Zusammenarbeit mit Bastian Kraft führte Jonas Link zuletzt ans Schauspielhaus Zürich (»Andorra«, »Homo Faber«, »Buddenbrooks«) und ans Wiener Burgtheater (»Ludwig II.«); am Schauspiel Frankfurt arbeitete er mit Ulrich Rasche zusammen (»Sieben gegen Theben / Antigone«).
»Dies Irae«, aufgeführt beim Lucerne Festival 2017, ist das zweite szenische Konzert der Violinistin Patricia Kopatchinskaja für das er das Videodesign beisteuerte.

Schreibe mir eine Nachricht.